Fritschimusig

Lozärn

AKTUELL

Auch die Fasnacht 2019 der Buchelimusig & Fritschimusig ist schon wieder (wunderbare) Lozärner Fasnachtsgeschichte. Übrig bleiben nur Bastians und Hortensias Herzchen im Hintergrund und natürlich alle Fotos.

Schmudo 2020 ist am 20. Februar!

Das Sujet 2020 ist gewählt!!! Auf facebook und YouTube findet Ihr das Video unserer Bucheli & Fritschi Sujetwahl 2020. Ein Klick darauf lohnt sich vielleicht?


Merci vell mol för die Iiladig zo Dinere Wahlfiir am 21.6. liebe Päuli, Dini Fritschimusig Lozärn.

ÜBER UNS

Fritschimusig Lozärn (FML) sEit 1962

Wir sind in der absolut glücklichen Lage, in einem eigenen STAMMLOKAL zu hausen, welches wir oft für uns selber nutzen oder auch gegen eine kleine Gebühr vermieten. Seit 1964 “besetzen” wir diesen Raum unter der Dula Turnhalle beim Säli-Schulhaus in Luzern. Selbstverständlich haben uns in all diesen Jahren einige Aus- und Umbauten beschäftigt, inklusive Überschwemmung, aber das ist eine andere Geschichte...

 

Luzärner Buchelimusig

Seit 2016 machen wir mit unseren Freunden von der Buchelimusig Fasnacht. Entgegen anderslautenden Berichten haben wir NICHT fusioniert! Wir haben uns einfach gefunden. Zusammen tönt es sowieso viel besser und macht unglaublich Spass. Merci liebi Buchelis!

 

Wir sind 17 aktive Fritschis (und wir suchen NEUE FRITSCHIS!)

UNSERE MUSIKSTÜCKE sind sehr abwechslungsreich und auf unsere Instrumentierung abgestimmt arrangiert, denn Klarinetten und Saxophon sollen ja nicht im Blechgetöse untergehen! Wir sind auch fleissige Probenbesucher: UNSERE PROBEN finden jeweils am Dienstag 20:00 bis 22:00 Uhr statt und beginnen nach den Herbstferien (ca. 20. Oktober).

 

An jedem ersten Freitag im Monat ist ein Festtag: unser STAMM im Fritschi-Lokal beginnt um ca. 19:30 Uhr mit einem vorzüglichen, günstigen Essen unseres Lokalbeizers Urs und endet irgendwann mal..

 

Wie in jedem Verein sind auch wir auf Versammlungen angewiesen: DIE GENERALVERSAMMLUNG ist eher traditioneller Art und wird in den Monaten April oder Mai durchgeführt. DIE HERBSTVERSAMMLUNG findet meistens im September statt und ist vor allem der Sujet-Bestimmung gewidmet.

DER VORSTAND setzt sich aus 5 Personen zusammen: Präsident, Kassier/Beizer, Gönnerverantwortlicher, Tambourmajor/Organisator/Probenleiter, Musiggremium/Webmaster

 

DER JAHRESBEITRAG beträgt zur Zeit Fr. 300.- und dient vor allem der Kostendeckung fasnächtlicher Festschmause und sonstiger Aktivitäten während des Jahres.

 

UNSERE SUJETS zeichnen sich dadurch aus, dass alle einzeln oder in Gruppen zu einem Thema selber eine Figur “erfinden” und ausarbeiten. Selbstverständlich wird bei schwarzen Löchern in Sachen Ideen oder Sachkenntnis jederzeit Unterstützung geleistet. JEDES MITGLIED LEISTET SEINEN BEITRAG. Sujetvorschläge werden von allen Mitgliedern entgegengenommen, was dazu führt, dass bis zu 9 gute Vorschläge zur Auswahl stehen!

 

AUSSERGEWÖHNLICHES

Jeweils am Komische Friitig ist bei uns Geschlechtertrennungstag! Die Männer treffen sich seit vielen Jahren zum Buebezögli, während die Frauen sich ebenfalls seit einiger Zeit zum Schwöschteretag zusammentun.

 

Sehr bald nach der Fasnacht lassen wir uns gemeinsam an einem Rückblick-Abend über die vergangene Fasnacht aus, geniessen gemeinsam die Bilder der Fasnacht und versuchen, mit Brainstorming und konstruktiver Kritik aus Fehlern zu lernen, oder das Beste herauszuheben. In all den Jahren haben wir es immer ausnahmslos geschafft, eine offene, faire und unpersönliche Diskussion zu führen  (auch bekannt als "Chropfläärete").

FOTOS

unsere fotos seit 1963

Samschtig

2019

Mäntig

2019

Schmudo

2019

2018

2015

2014

2017

2016

2010

2013

2012

2011

2006

2009

2008

2007

2002

2005

2004

2003

KONTAKT

WIR FREUEN UNS VON DIR ZU LESEN

Du kannst uns hier eine Mitteilung hinterlassen.

 

Das geht auch über facebook (blaues Viereggli ganz oben auf der Seite).

 

Wir freuen uns darauf von Dir zu lesen, Deine Fritschimusig

 

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

© 2019 Fritschimusig Lozärn, Thomi Schürmann & Frédéric Furrer